Id ADDD GM P.H17.100
Datum 11.09.2017 bis 15.12.2017
Stufenspezifische Ausrichtung

-2 bis +6

Spezifische Kompetenzziele

Wissen und Verstehen Die Studierenden…

  • kennen die Bedeutung und Funktion der Unterrichtsplanung.
  • sind mit dem Lehrplan 21 und dessen Aufbau, Strukturierung und zentralen Begriffen vertraut: Fachbereiche, Kompetenzen, Kompetenzstufen, überfachliche Kompetenzen, entwicklungsorientierte Zugänge.
  • kennen und verstehen stufenspezifische Unterschiede in der Planung.

Anwendung von Wissen und Verstehen Die Studierenden…

  • analysieren und klären die fachlichen, strukturellen und personellen Voraussetzungen der Klasse.
  • verstehen Sinn und Zweck von Lernzielen und können adäquate Lernziele für ihren Unterricht formulieren.
  • kennen die verschiedenen Elemente einer Verlaufsplanung für eine Unterrichtssequenz und können entsprechende Überlegungen differenziert formulieren.
  • kennen Kriterien guter Lehre (Professionsstandards) und können diese in ihren Unterricht integrieren.
  • verstehen die Bedeutung von kompetenzorientiertem Unterricht und können ihren eigenen Unterricht kompetenzorientiert planen und realisieren.
  • können allgemeindidaktische Konzepte aus der Vorlesung in Bezug auf ihre Unterrichtspraxis reflektieren (z.B. Artikulationsschemen, Analyse des Bildungsgehalts der Inhalte, Cognitive Apprenticeship).
  • können die Methode des problembasierten Lernens beschreiben und können ein Fallbeispiel anhand dieser Methode bearbeiten.

Urteilen Die Studierenden…

  • können das eigene Handeln im Unterricht anhand von didaktischen Theorien, Modellen und Konzepten reflektieren und beurteilen.
  • lernen den Lehrberuf vertieft kennen und können die beruflichen Anforderungen zur persönlichen Situation in Beziehung setzen.
  • verstehen die Konsequenzen einer konstruktivistischen Lehr-Lern-Perspektive für die Lehrpersonenrolle und können ihre eigene Lehrtätigkeit auf dieser Basis reflektieren.

Kommunikative Fertigkeiten Die Studierenden…

  • können zwischen persönlichen didaktischen Erfahrungen und der Didaktik als Wissenschaft unterscheiden und sie können sich konstruktiv und wissenschaftsbasiert in Diskussionen über didaktische Fragen einbringen.
  • können sich zielführend untereinander über verschiedene allgemeindidaktische Aspekte austauschen, unterstützen und Feedback geben.

Selbstlernfähigkeit Die Studierenden…

  • können ihren eigenen Unterricht reflektieren und die gewonnen Erkenntnisse in die weitere Unterrichtsplanung integrieren.
  • können selbständig ein Fallbeispiel wissenschaftsbasiert und lösungsorientiert bearbeiten.
Disziplinäre Bezüge

Lernpsychologie, Entwicklungspsychologie, Pädagogische Psychologie, Allgemeine Pädagogik

Themen und Inhalte
  • Planung, Durchführung und Reflexion von Unterricht
  • Lernziele, Professionsstandards, Auseinandersetzung mit dem konstruktivistischen Lehrverständnis, Analyse von fachlichen, strukturellen und personellen Voraussetzungen
  • Rhythmisierung von Unterricht anhand von Artikulations-schemen
  • Lehrplan 21: Grundlagen
  • Praxis-Instrumente: Verlaufsplanung Unterrichtssequenz, Auftragsformular Praxislehrperson, Beobachtungsbogen, Beobachtungsindikatoren, Professionsstandards, Checkliste zur Vorbereitung (auf Intranet)
  • Individuelle Analyse des Berufsfeldes
  • Fallbearbeitung mit der Methode des Problem-based-learnings (PBL)
Querschnittziele

SoPä - Kooperation mit Eltern und Fachpersonen ÜKPK-Selbstreflexion ÜKPK-Selbständigkeit ÜKPK-Eigenständigkeit ÜKSK-Dialog- und Kooperationsfähigkeit ÜKSK-Konfliktfähigkeit ÜKSK-Umgang mit Vielfalt ÜKSK-Sprachfähigkeit ÜKMK-Informationen nutzen ÜKMK-Aufgaben/Probleme lösen

Modultyp

Proseminar (Vertiefung/Übungen)

Präsenz- und Coachingtermine

Dozentengeleitete Veranstaltungen: 6 mal 2 L Selbstgesteuertes Lernen: 4 mal 2 L Gemischt: 3 mal 1 L dozentengeleitete und selbstgesteuerte Veranstaltung

Workload

Präsenzzeit und selbstgesteuertes Lernen: 26 L

Literatur

Berner, H., Fraefel, U. & Zumsteg, B. (Hrsg.) (2011a). Didaktisch handeln und denken 1. Fokus angeleitetes Lernen. Zürich: Pestalozzianum. Berner, H. & Zumsteg, B. (2011b). Didaktisch handeln und denken 2. Fokus eigenständiges Lernen. Zürich: Pestalozzianum. EDK (Hrsg.). (2016a). Lehrplan 21: Überblick. Zugriff am 20.8.2017. Verfügbar unter: http://sz.lehrplan.ch/lehrplan_printout.php?e=1&fb_id=100 EDK (Hrsg.). (2016b). Lehrplan 21: Grundlagen. Zugriff am 20.8.2017. Verfügbar unter: http://sz.lehrplan.ch/lehrplan_printout.php?e=1&fb_id=200 Futter, K., Arnold, J., Bannwart, A., Bütler, M., Ineichen, G. & Zimmermann, U. (2017). Kompetenzorientierte Unterrichtsplanung. Goldau: Pädagogische Hochschule Schwyz. Reusser, K. (2014). Kompetenzorientierung als Leitbegriff der Didaktik. Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung, 32(3), 325-339.

Zielgruppen (Booklet)
Ort PHSZ
Max. Teilnehmeranzahl 100 Verfügbare Plätze: 3